Close

3. März 2019

Agrarschüler in Österreich (Landwirtschaftliche Fachschule Bruck)

 

In der Zeit vom 05.01.2019 bis zum 19.01.2019 fand der dritte Besuch der Wittmunder Agrarschüler in der Landwirtschaftlichen Fachschule Bruck/Österreich statt. Die Fahrt bis zum Klassenzimmer (in) Österreich gestaltete sich teilweise schwierig, da starke Schneefälle den Schienenverkehr zum Erliegen brachten und auf den Schienenersatzverkehr ausgewichen werden musste. Untergebracht waren die Schüler im Internat der Fachschule.

Neben dem Theorieunterricht in den Klassenräumen fand der Praxisunterricht unter anderem in den schuleigenen Stallungen und Werkstätten statt. Dabei wurden den Schülern die Besonderheiten der gehaltenen Tierrassen und ihre Anforderungen an Haltung, Fütterung und Pflege näher gebracht. Im Rahmen einer Sinnenbewertung von verschiedenen Grundfuttermitteln lernten die Schüler wertbestimmende Qualitätsfaktoren kennen.

Im Unterrichtsfach Forstwirtschaft wurden Kenntnisse zum Thema „Baum fällen“ mithilfe eines Simulators vermittelt und mit einem Spaziergang durch den Wald abgerundet.

In der schuleigenen Brennerei und Brauerei konnten die Schüler ihre Fähigkeiten in der Herstellung eines Obstbrandes und eines Bieres unter Beweis stellen. Weiterhin wurde aus der hofgewonnenen Milch unter den vorgegebenen Hygienevorschriften Butter, Joghurt und Weichkäse hergestellt.

Hauptziel des Austausches war es, die österreichische Landwirtschaft, die hauptsächlich im Nebenerwerb geführt wird, hautnah zu erleben und zu verstehen. Neben Besuchen typisch geführter Betriebe verbrachten die Schüler ein ganzes Wochenende auf Betrieben von Schülern der landwirtschaftlichen Fachschule Bruck. Hier konnten sie sich selbst der Herausforderung stellen, die eine Bewirtschaftung am steilen Hang mit sich bringt.

Die Freizeit wurde mit verschiedenen Wintersportarten verbracht. Darunter fiel ein Besuch beim Ski Weltcup der Frauen in Flachhau. In Schüttdorf versuchte sich die Gruppe dann unter Anleitung von Skilehrern selbst im Skifahren.

Zu den weiteren Aktivitäten zählten ein Besuch im Nationalparkzentrum Hohentauern in Mittersill, eine Viehauktion in Maishofen und ein Besuch des Berggasthofes Kohlschnait (s. Link). Hier bekamen wir einen Einblick in die Kunst des Brauens und durften vom betriebseigenen Bier kosten. Gestärkt von der flüssigen Mahlzeit ging es auf Rodeln die vom Gasthof betriebene Rodelbahn wieder hinunter ins Tal.

Bericht: Marion Storzer