Close

6. Juli 2019

Sieben auf einen Streich – qualifizierte Pflegekräfte haben ausgelernt

Am 25.06.19 kamen in feierlichem Rahmen an der BBS Wittmund sieben Absolventen der Berufsfachschule Altenpflege mit zahlreichen Gästen zusammen, um ihre Abschlusszeugnisse in Empfang zu nehmen und ihren erreichten Berufsabschluss zu feiern.

Bild (von links nach rechts): Michelle Kolod, Ilka Noack, Andra Reimers, Christin Baltschau, Birte Janssen, Milina Helwes,  Klassenlehrerin Birgit Oltmanns und Inka Janssen

Für das Examen zur Altenpflegefachkraft absolvierten die Schülerinnen drei Jahre den theoretischen Ausbildungsteil an den Berufsbildenden Schulen Wittmund. Die praktische Ausbildung fand zeitgleich in ambulanten und stationären Einrichtungen der Alten-, Gesundheits- und Krankenpflege im Landkreis Wittmund und Aurich statt, wobei jeder Schüler in Praktika außerhalb des Ausbildungsbetriebes verschiedene Arbeitsbereiche kennengelernt hat. Die Ausbildung zum Altenpfleger ist in ganz Deutschland einheitlich durch das Altenpflegegesetz geregelt.

Sieben Schülerinnen beendeten die dreijährige Altenpflegeausbildung erfolgreich. Sie dürfen damit die Berufsbezeichnung „Staatlich anerkannte Altenpflegerin“ führen.

Dieser Beruf ist nach wie vor ein attraktiver Ausbildungsberuf, Fachkräfte werden dringend benötigt. Mit Flexibilität, Engagement und der Bereitschaft, unterschiedliche Weiterqualifizierungsmöglichkeiten zu nutzen, hat man verschiedene berufliche Aufstiegschancen.

Vielen unserer Absolventen haben danach einen Karrieresprung gemacht und sind aufgestiegen, z.B. mit einer Weiterbildung zur Pflegedienstleitung.

Es gibt auch die Möglichkeit, eine akademische Laufbahn einzuschlagen. Mit einem Studium im Bereich der Pflegewissenschaften können Altenpfleger später in die verschiedensten Bereiche wechseln.

An unserer Schule werden die folgenden Schwerpunkte vertieft:

  • Umgang und Pflege Sterbender (palliative Schwerpunkte)
  • „Kunst/Wissenschaft der Bewegungswahrnehmung“ kann mit Kinaesthetics übersetzt werden. Kinästhetik basiert auf der Erfahrung und Wahrnehmung der eigenen Bewegung. Es führt zu einer erhöhten Achtsamkeit für die Qualitäten und Unterschiede der eigenen Bewegung in allen alltäglichen Aktivitäten.
  • Das Konzept „respectare“ ist ein Berührungskonzept in Pflege und Therapie. Es fördert die Achtsamkeit und Aufmerksamkeit für den Menschen, mit dem gemeinsam die Berührung durchgeführt wird. Im Mittelpunkt steht die respektvolle Haltung, dem anderen und sich selbst gegenüber.

Ab dem Schuljahr 2020 wird die BBS Wittmund die dreijährige generalistische Pflegeausbildung anbieten. Hier werden dann die Berufe Krankenpflege, Kinderkrankenpflege und Altenpflege vereint.

Dennoch wird der Beruf der examinierten Altenpflegerin Bestandsschutz haben! Bewerbungen für das Jahr 2019 sind noch möglich!