Close

26. Februar 2020

Angehende Marketingexperten der Fachschule Betriebswirtschaft/BBS Wittmund zu Gast in Österreich

Für die Teilnehmer und Teilnehmerinnen der Weiterbildung zum/zur „Staatlich geprüften Betriebswirt/-in“ an der Fachschule für Betriebswirtschaft der BBS Wittmund liegen zwei unvergessliche Wochen zurück. Der Abschlussjahrgang 2020 absolvierte mit Unterstützung aus dem EU-Programm Erasmus+ der Europäischen Kommission eine 14- tägige Bildungsreise in den Oberpinzgau und besuchte den Schulzweig der Tourismusschulen Salzburg in Bramberg. Gemeinsam mit der Einjährigen Berufsfachschule Ernährung- und Gastronomie machte sich die BBS auf die Reise ins Salzburger Land. Seit fast 10 Jahren besteht eine enge Kooperation zwischen den Salzburger Tourismusschulen und den Berufsbildenden Schulen in Wittmund, welche einen regen Austausch und gemeinsames Lernen der Schüler beider Länder ermöglicht. Mit Hinblick auf die diesjährigen Abschluss­prüfungen standen während der Bildungsfahrt vorwiegend prüfungsrelevante Themen auf dem Stundenplan. Touristische Trends und regionale Entwicklungen wurden gemeinsam mit Schülerinnen und Schülern der Schule vor Ort für die Region Oberpinzgau analysiert und mit Ostfriesland verglichen. Die Vorteile und Schwierigkeiten der beiden touristischen Regionen ließen Anlass für spannende Diskussionen zu. Mit Vorträgen und einem Gastgeschenk der besonderen Art wurde die Unterrichtszeit aufgewertet. Die Fachschüler zelebrierten eine traditionelle ostfriesische Teezeremonie und brachten dabei nicht nur dieses immaterielle Kulturerbe, sondern auch das UNESCO Weltnaturerbe „Niedersächsisches Wattenmeer“ in die österreichischen Klassenzimmer. Das Interesse für einen Gegenbesuch stieg dabei merklich an.

Während eines Besuches der Wirtschaftskammer Salzburg in Zell am See wurden die Problematiken des Fachkräftemangels in der Region thematisiert und iV.m dem Verein Komm-Bleib Maßnahmen vorgestellt. Da die Fachschüler während ihrer Weiterbildung eine Ausbildereignungsprüfung ablegen, waren Themen über Auszubildende und junge Fachkräfte von besonderem Interesse. Ein Besuch bei dem familiengeführten Traditionsunternehmen „Fahnengärtner“ in Mittersill ließ des Weiteren spannende Einblicke in eine moderne, mitarbeiterfreundliche und nachhaltige Unternehmenskultur zu.

Weitere Themen der Fachexkursion beschäftigten sich mit Infrastrukturentschei­dungen und Investitionen in eine nachhaltige Ortsentwicklung sowie Berufsperspektiven für junge Menschen in der Gemeinde Bramberg durch die Ansiedlung der Wildkogel Resorts sowie mit zeitgemäßen Marketingkonzepten im Segment Wellness/Gesundheit im Tauern Spa Kaprun, der Vermarktung des Weltkulturerbes in Salzburg, dem Spagat zwischen Nachhaltigkeit und Massentourismus bei der professionellen Vermarktung der „Gipfelwelt 3000“ am Kitzsteinhorn sowie mit einem Blick hinter die Kulissen des Eventmanagements beim 80. Hahnenkamm- Rennen in Kitzbühel.

Diese Fachexkursion war für alle Mitreisenden ein ganz besonderes und unvergessliches Erlebnis. Die neugewonnenen Eindrücke und Erlebnisse geben Motivation für die kommenden Wochen und die im April stattfindenden Abschlussprüfungen. Ein großes Dankeschön für die Organisation geht an das gesamte Team der Bramberger Tourismusschulen, angeleitet durch die Direktorin Dipl.-Päd. Petra Mösenlechner MSc BEd für die ausgesprochen herzliche Gastfreundschaft und fachliche Unterstützung sowie an die Referenten der verschiedenen Fachthemen, ganz besonders aber an die beiden Lehrer der BBS Wittmund Herr Peris und Herr Streitz, die die erforderlichen Erasmus+ Fördermittel beantragten und diese unvergessliche Zeit ermöglichten. Die Gastfreundschaft, mit der die Schüler in Österreich aufgenommen wurden, sind der jahrelangen Kontaktpflege und dem herausragenden Engagement der beiden Lehrer zu verdanken. Wir freuen uns darauf die Partnerschule und ihre Schüler im September bei uns in Ostfriesland begrüßen zu dürfen und ihnen die schönsten Seiten von Ostfriesland und der umliegenden Region zu präsentieren.

Bericht/Bild: Teelke Battermann