Close

26. Juni 2020

130 erfolgreiche Absolventinnen und Absolventen am Schulstandort Esens

Am 15.06.2020 verabschiedeten die Berufsbildenden Schulen Wittmund am Schulstandort Esens 44 Erzieherinnen und Erzieher aus insgesamt zwei Abschlussklassen, drei Abschlussklassen mit insgesamt 75 Sozialpädagogischen Assistentinnen und Assistenten sowie 11 Heilerziehungspflegerinnen und Heilerziehungspfleger.

Die Klassenlehrerinnen und Klassenlehrer gratulierten allen Absolventen und überreichten die Abschlusszeugnisse in diesem besonderen Jahr in der BBS in Esens. Die Verabschiedung der Abschlussklassen fand aufgrund der Schutzvorgaben bezüglich des Corona-Viruses in geteilten Klassen unter Einhaltung des Mindestabstands statt.

Die neuen Sozialpädagogischen Assistentinnen und Assistenten mit ihrer Klassenlehrerin Frau Nürnberger

Die Erzieher-Absolventen fanden eine kreative Lösung (siehe Titelbild), damit die ganze Klasse anwesend sein konnte. Mit genügend Abstand fand eine Übergabe der Abschlusszeugnisse bei sonnigem Wetter auf dem Parkplatz am Schulstandort Esens statt. Die offizielle Abschlussfeier und der erstmalig geplante Ball musste leider entfallen, so dass die Angehörigen, Freunde und Praxismentoren leider nicht anwesend sein konnten.

Nach einer Zeit der Ungewissheit und vielen kurzfristigen Veränderungen der Ausbildung durch die Aussetzung des Unterrichts seit dem 13. März, zeigen sich jetzt alle Absolventen erleichtert. Nach der Wiederaufnahme des Unterrichts am 22.04. am Schulstandort Esens, freuen sich die Schülerinnen und Schüler nun darüber, dass ihre Ausbildung erfolgreich und fristgerecht abgeschlossen werden konnte.

 

Als Klassenbeste wurden bei den Sozialpädagogischen Assistenten ausgezeichnet: Lara Klinke, Esther Gronewold, Nienke Hartung, Babett Simon, Sabine Domrose, Tomke Menssen und Alina Schuster. Bei den Fachschülern schnitten Verena Blecher und Alexandra Renoldi, sowie bei den Heilerziehungspflegern/innen Myriam Voss mit überdurchschnittlichen Leistungen ab.

Fachbereichsleiter Malte Stickel überreichte die Abschlusszeugnisse der Fachschule Heilerziehungspflege an der frischen Luft.

Der Bedarf des Arbeitsmarktes an Sozialpädagogischen Assistenten/innen, Erzieher/innen und Heilerziehungspfleger/innen ist ungebrochen hoch. Ein Großteil der Sozialassistenten hat sich für eine Weiterbildung zur Erzieherin/Erzieher am Standort Esens entschieden. Viele der Absolventen/innen haben bereits eine Arbeitsstelle, andere nutzen ihre mit der Ausbildung erworbene Fachhochschulreife, um zu studieren.

Die erfolgreichen Sozialpädagogischen Assistentinnen und Assistenten fanden eine kreative Lösung für ihr Gruppenfoto.

In den nächsten Monaten werden sich auch für diese Absolventen zusätzliche Herausforderungen in den Einrichtungen ergeben. Neben der Umgestaltung der pädagogischen Konzepte hinsichtlich des Infektionsschutzes, werden sie die Kinder und Jugendlichen auch bei Themen wie der in den letzten Monaten zugenommenen Mediennutzung, Ängsten bezüglich der aktuellen Situation, verminderten Kontakt zu gleichaltrigen Freunden und Großeltern, sowie Konflikten in den Familien begleiten müssen.

Text: Katrin Kamp