Close

22. August 2022

Kultusminister zeichnet Projekt der BBS Wittmund aus

Im Wettbewerb des Niedersächsischen Kultusministeriums „Eine Stunde für… – Auszubildende informieren über ihre Ausbildung“ belegte die BBS Wittmund den 1. Platz.

Kultusminister Grant Hendrik Tonne zeichnete die Preisträger im Gästehaus der Landesregierung in Hannover aus.

In Anwesenheit des schulfachlichen Dezernenten des Regionalen Landesamtes für Schule und Bildung Osnabrück Herr Rainer Knippenberg wurde VertreterInnen der BBS Wittmund ( Bild v.l.n.r : Dezernent Rainer Knippenberg, Koordinator Volker Blischke, Schulleiterin Christine Steinröder, Schülerin Sophie Adden – Hotel am Schloss, Nantke Palmer – Köhlers Forsthaus, Fachlehrerin Imke Meents und Susanne Rosenow, Kultusminister Grant Hendrik Tonne) der mit 1500,-€ dotierte Preis, sowie eine Urkunde übereicht. Die Projektarbeit „Eine Stunde für das Gastgewerbe“ setzte sich hier gegenüber den Mitbewerbern durch.

Ausgezeichnet wurden insgesamt fünf berufliche Schulen, die im Rahmen ihrer Projektarbeit auf kreative Weise für ihren Ausbildungsberuf werben.

Der Wettbewerb wurde auf Initiative des Kultusministeriums ins Leben gerufen und aus dem Aktionsprogramm „Startklar in die Zukunft“ finanziert. Nicht nur die Werbung für die berufliche Ausbildung stand hierbei im Vordergrund. „In erster Linie möchten wir jungen Menschen mitteilen, dass die Berufsausbildung und ein Studium gleich viel wert sind. Berufsausbildung in Niedersachsen hat mit Blick auf den klassischen Weg zum Abitur und zum Studium vergleichsweise viele Alleinstellungsmerkmale und Vorteile“ so Kultusminister Grant Hendrik Tonne im Vorfeld der Preisverleihung.