Close

5. Juli 2021

Plattdeutscher Lesewettbewerb an der BBS Wittmund – Siegerehrung 2021

Bei dem landesweit für alle Jahrgänge durchgeführten Lesewettbewerb 2021, nahmen zum ersten Mal auch Berufsschüler*innen der BBS Wittmund teil. Engagiert wird an der ausgezeichneten „Plattdüütske School“ diese Sprache in den Schulalltag integriert und mit laufenden Projekten lebendig gehalten.

Aufgrund der Verordnungen vom Land Niedersachsen wurde der Wettbewerb online veranstaltet. Die SuS konnten mit Hilfe ihrer Smartphones, die plattdeutschen Lesebeiträge aufnehmen und per Iserv einsenden. „Ich freue mich über die zahlreichen Einsendungen und Beiträge, das Interesse an dem Wettbewerb und der Sprache ist groß“, so Herbert Fuhs, Plattdeutschbeauftragter der BBS Wittmund.

Die ehrenamtliche Jury war begeistert von der Qualität der Ergebnisse. Individuelle Lesebeiträge, aber auch Gruppeneinsendungen, bildeten ein buntes Potpourri an vielfältiger Auseinandersetzung mit der plattdeutschen Sprache.

Eine schlussendliche Entscheidung zu fällen viel schwer. Denkbar knapp setzte sich als Schulsieger am Ende der überzeugend vorgetragene Beitrag von Jeremy Friedrichs „Dat kummt van´t Oller“ durch. Die Preise (berufsschuleigene Herrenuhr, plattdeutsche Kaffeebecher und Buchpreise- gesponsert von der Ostfriesischen Landschaft) wurden vom stellvertretendem Schulleiter Dirk Lammers überreicht.

Bildinformationen- Namen von links nach rechts: Dirk Lammers, Marcel Arendt, Marcel Klöker, Ole Schulz, Jeremy Friedrichs, Lehrer Herbert Fuhs, Kamen Janssen, Jana Blinkle, Madeleine Einolf, Alicia Meyer, Thalea Skupin (fehlt auf dem Foto) und Lehrerin Alke Rieken